Reihenhauses mit Wintergarten

Eines meiner Lieblingsprojekte des letzten Jahres:

Reihenhäuser sind oft verkannt und zeigen nur selten,
was wirklich in ihnen stecke
n kann.

Ihren Nutzen individuell auf die Lebensumstände der Bewohner hin zu optimieren ist herausfordernd und spannend. Am Ende aber, wenn man gemeinsam genau dieses Ziel verfolgt, entsteht eine wertige, funktionale Wohnwelt, auf die alle zu Recht stolz sein können.

Der Bauherr plante einen Wintergartenanbau.
Ein Wintergarten als Wohnzimmererweiterung ist insbesondere für ein Reihenhaus eine gute Idee. Bringt er doch mehr Luft und Licht in die oftmals gerade im Hinblick auf Sonnenlicht, problematische Zone des Hauses.

Doch ein Wintergarten darf eben nicht zu nur ein angesetztes Glashaus sein. Er muss integriert werden in das Wohnkonzept, wie natürlich dazu gehören. Obwohl gerade statische Notwendigkeiten scheinbar optische Barrieren bilden werden. Aus diesem Grund muss als ein einheitlicher Fußboden Verbindung schaffen.

Wandstummel, die baulich bleiben müssen, sind in die Nutzung zu integrieren. Der in die vorhandene Fensternische integrierte, doppelseitige Kamin ist, wie ich finde, ein gelungenes Beispiel hierfür.

Offene Küche mit Muldenlüfter im Kochbereich, Essplatz und das Multimediazentrum an der Wand mit schwenkbarem Fernseher sorgen für einen großzügigen Raumeindruck, den man einem „kleinen“ Reihenhaus nicht zutraut.

Auch im Obergeschoß wurde Weite durch entsprechende Einbaulösungen und Schiebetüren erzeugt. Hochwertige Materialien und integrierte optimale Lichtverteilung sorgen hier für eine edle und sehr hochwertige Ausstrahlung der Räumlichkeiten.

Ein Badezimmer sollte klar und funktional sein. Es sollte nur wenige Möglichkeiten für Rummeleien haben und Wasser da lassen, wo Wasser hingehört. Dabei muss es großzügig bleiben und Bewegungsfreiheit bieten.

Für das Gästebad gilt dies in verstärktem Maße. Hier schaffen der übereck Einbau der Toilette und große Spiegelflächen „Platz“.  Auch das kleine Waschbecken lässt diesen Platz, ermöglicht aber dennoch vollständig die nötige Funktion.

 

Das Schlafzimmer ist der einzige Raum mit Teppichboden - Nußbaum in Kombination mit weißen Hochglanzfronten schaffen eine schlichte Eleganz.